Prostata Karzinom Diagnostik

Weniger Gewebeproben für effektivere Ergebnisse

Computergestützte Ultraschall Diagnostik ANNAcTRUS

Gezielte Gewebeentnahme aus der Prostata statt „Schrotflinten“-Prinzip

Grundlage dafür ist die „artifizielle neuronale Netzwerkanalyse“ (ANNA).
ANNAcTRUS ist ein datenbankgestütztes Analysesystem mit Parametern zur Erkennung auffälliger Areale in der Prostata, das auf Basis einer großen Serie histo­pathologisch verifizierter Vergleiche zwischen Ultraschallbildern und Radikal-Prostatektomie-Präparaten erstellt wurde.

Ein Ultraschallbild der Prostata - in unzureichend beurteilbaren Grautönen zur Prostatakrebs Früherkennung

ANNAcTRUS ist eine Weiterentwicklung der konventionellen, transrektalen Ultraschalluntersuchung (TRUS). Der Nachteil des herkömmlichen Ultraschalls íst, dass die visuelle Beurteilung der Grautöne des Bildes spezifische Aussagen nicht wirklich zulassen. Mit Hilfe des Computers (C-TRUS) können aus den Aufnahmen zusätzliche Informationen herausgefiltert und ausgewertet werden, die mit bloßem Auge nicht erkennbar sind.

Durch ANNAcTRUS analysiertes Ultraschallbild der Prostata mit orange, rot markierten Bereichen krebsverdächtiger Areale zur gezielten Biopsie zur Prostatakrebs Diagnostik.

Das ANNAcTRUS – System analysiert Ultraschallbilder Ihrer Patienten und markiert tumorverdächtige, visuell nicht erkennbare Läsionen in der Prostata. Die Prostata-Gewebeentnahme kann damit gezielt durchgeführt und die Anzahl der notwendigen Biopsien reduziert werden.Die Zuverlässigkeit der Diagnose wird deutlich erhöht und die Belastung für Ihren Patienten verringert.


Entwicklung ANNAcTRUS im Netzwerk

Mit Hilfe der „artifiziellen neuronalen Netzwerkanalyse“ (ANNA) lassen sich aus den computergestützten Ultraschallbildern Informationen herausfiltern und auswerten, die mit bloßem Auge nicht erkennbar sind.

Die Bildpunkte der Ultraschallaufnahmen wurden mit Auswertungen von später operativ entferntem Prostatagewebe genau verglichen und verrechnet. Die Prostatapräparate, Großflächenschnitte, wurden hierzu eingescannt und mittels Computertechnik exakt über die Ultraschallaufnahme gelegt. Mit diesen Daten wurde ANNA gefüttert.

Durch permanente Verarbeitung neuer Daten erhält das System zusätzliche Informationen, die zeitgleich allen anwendenden Urologen zur Verfügung stehen.

Nachdem in der ersten Phase zunächst etwa 20 ausgewählte Urologen in die Beurteilung und Überprüfung des netzwerkfähigen ANNAcTRUS – Konzepts eingebunden waren, gibt es heute mittlerweile über 130 aktive User des Systems. International konnten die primären Daten prospektiv validiert werden. Somit steht mit US-CT mit AI eine alltagstaugliche, gezielte, kostengünstige diagnostische Methode für den Urologen mit integrierter Verlaufsbeobachtung zur Verfügung. Auch der Patient kann mit weniger, aber aussagekräftigeren Untersuchungen auskommen.